Malerei

Die Malerei begleitet mich seit meiner frühesten Jugend. Über viele Experimente - auch grafischer Techniken - habe ich meine Vorlieben ausgetestet und mir meine Art zu Malen erarbeitet. Dabei präsentiere ich meine Bilder auch gerne im Rahmen von Ausstellungen.

Als hauptsächliche Technik werden Öl- bzw. Acrylfarben auf Leinwand oder Hartfaser eingesetzt. Diese Gemälde sind geplante, inszenierte Arbeiten mit einer für jedes Bild klar definierten Themenstellung. Die frühen Arbeiten basieren auf den Ideen und Techniken des Surrealismus und phantastischen Realismus, sie stellen in der Hauptsache "Traumlandschaften" dar. Der Hauptanteil der späteren Arbeiten ist dagegen in expressiv-realistischem Stil gehalten und setzt sich kritisch mit aktuellen Ereignissen und Themen auseinander. Viele diese Bilder greifen politische Themen auf, vor allen Dingen Umwelt und Natur betreffende Themen - aber auch Krieg und die dadurch verursachte Not. Ein kleinerer Teil der Arbeiten greift alte Mythen und Sagen auf bzw. beschäftigt sich mit der Umsetzung musikalischer Themen. 

In zweiter Linie entstehen Aquarelle auf verschiedenem Papier. Die Aquarellmalerei dient mir dazu, schnell Eindrücke aufzuzeichnen, als eine Art des Skizzierens (ähnlich der Fotografie) - aber auch, um Erinnerungen an Orte oder Stimmungen schnell festzuhalten.

Experimentell werden auch andere Möglichkeiten genutzt, darunter verschiedene Drucktechniken auf unterschiedlichem Material oder auch plastische Arbeiten wie kleine Skulpturen oder Schmuck.

Natürlich bleibt immer eine Entwicklung und daher können und werden sich die genutzten Techniken und gesetzten Themen immer wieder ändern.